Hundeblog — Gelenkerkrankungen

Drei Anzeichen, dass dein Hund an Gelenkproblemen leidet

Drei Anzeichen, dass dein Hund an Gelenkproblemen leidet

Gelenkprobleme zählen zu den häufigsten Leiden unserer Hunde. Ein Drittel aller Hunde hat bereits ein Gelenkleiden, ein weiteres Drittel wird im Laufe des Lebens davon betroffen sein. Eine der häufigsten Gelenkerkrankungen ist ähnlich wie beim Menschen die Arthrose. Durchschnittlich jeder fünfte Hund hat diese Krankheit, die zu fortschreitendem Gelenkverschleiß führt und sich in starken Schmerzen bis zu Bewegungsunfähigkeit ausdrückt. Chronische Gelenkerkrankungen wie Arthrose können nicht geheilt werden. Umso wichtiger ist es, Anzeichen für mögliche Gelenkprobleme frühzeitig zu erkennen, um Therapien einleiten zu können. Unsere Doggies vermeiden es aus evolutionären Gründen so lange wie möglich Schmerzen zu zeigen, wodurch sich die...

Weiterlesen →


Das Cauda Equina Syndrom bei Hunden

Das Cauda Equina Syndrom bei Hunden

Ein mediterraner Vergnügungsort oder eine antike Schrift zur Gleichheit? Leider nein, denn das Cauda-Equina-Syndrom (oder auch degenerative lumbosakrale Stenose (DLSS)) führt beim Hund ganz einfach zu Schmerzen - und die sind nie gut. Im Detail handelt es sich um eine degenerative, neurologische Erkrankung der Wirbelsäule. Die konzentriert sich auf die Lendenwirbel und den Übergang zum Kreuzbein. Eine Verengung der Nervenwurzeln in diesem Lendenwirbel-Kreuzbein-Bereich führt zu starken Schmerzen. Schließlich sogar zu weitgehender Bewegungsunfähigkeit der Hinterbeine und auch der Rute.  Da betroffene Hunde die anfänglichen Schmerzen längere Zeit geduldig ertragen, bleibt das Cauda-Equina-Syndrom oft zunächst unbemerkt. Steifigkeit in den Bewegungsabläufen, Unlust zur...

Weiterlesen →


Die Hüftdysplasie - ein klassisches Gelenkleiden bei Hunden

Die Hüftdysplasie - ein klassisches Gelenkleiden bei Hunden

Die sogenannte Hüftdysplasie mischt auf den vorderen Rängen der Krankheitsbild-Zungenbrecher-Hitparade mit (deshalb nutzen wir im Folgenden einfach die Abkürzung HD). Leider haben auch Vierbeiner zu einem großen Teil mit dieser erblich bedingten Fehlbildung der Hüftgelenke zu kämpfen.  Klassisch erklärt kommt der Begriff Dysplasie aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie Schlechte Form. Im Zusammenhang mit der Hüfte verheißt das gar nichts Gutes. Konkret ergibt sich eine nicht optimal aufeinander abgestimmte Kombination aus Hüftgelenkspfanne und Oberschenkelkopf. Die geht auf Dauer an die Substanz.  In erster Linie ist die Hüftdysplasie bei Hunden als Erbkrankheit zu verstehen. Sie tritt in unterschiedlich starker...

Weiterlesen →


Der Bandscheibenvorfall - wie unsere Hunde betroffen sind

Der Bandscheibenvorfall - wie unsere Hunde betroffen sind

Ob nun Malocherin oder Schreibtischhengst, die Hiobsbotschaft Bandscheibenvorfall haben wir alle schon einmal im Bekanntenkreis vernommen. Wenn wir nicht sogar selber schon betroffen waren. Gerät das von der Natur wohldurchdachte System der Wirbel aus dem Gleichgewicht, drohen Schmerzen und Bewegungseinschränkungen. Im Detail passiert folgendes: Die zwischen den Wirbelkörpern und dem Rückenmark gelagerten Bandscheiben bestehen aus einer Art festem Ring. Der hält den elastischen Kern an Ort und Stelle und ermöglicht die Funktion als Stoßdämpfer. Durch Degeneration oder eine akute Verletzung, kann jener feste Ring rissig werden. Es kommt zu einem Vorfall des Bandscheibenmaterials in den Wirbelkanal. Tatsächlich ist “Vorfall” hier...

Weiterlesen →