Zecken beim Hund: 17 Tipps zum Vorbeugen, Entfernen & Behandeln

Sie lauern im hohen Gras, in B√ľschen und Str√§uchern, im heimischen Garten und im Wald: Zecken sind nicht nur l√§stig, sondern k√∂nnen bei Hunden wie bei Menschen gef√§hrliche Krankheiten verursachen.¬†

Die Zeckensaison startet in Deutschland im Fr√ľhling und endet im Herbst mit dem ersten Frost. Am wohlsten jedoch f√ľhlen sich die kleinen Spinnentiere bei sommerlichen, feucht-warmen Temperaturen. Als Parasiten ern√§hren sie sich von Blut, indem sie ihren Wirt mit ihrem Mundwerkzeug stechen. Manche Zecken infizieren den Hund beim Stechen mit Krankheitserregern wie Bakterien oder Viren.¬†

Sicher hast du auch schon mal nach dem Spaziergang Zecken bei deinem Hund entdeckt und fragst dich als Hundebesitzer, was der beste Zeckenschutz f√ľr deinen vierbeinigen Liebling ist. Hier erf√§hrst du es! Wir haben f√ľr dich 17 hilfreiche Tipps gesammelt: zur Vorbeugung von Zecken, zum richtigen Entfernen und zum Behandeln von Zeckenstichen. ¬†

Wie gefährlich ist eine Zecke beim Hund?

Ab einer Temperatur von etwa 7 Grad werden Zecken aktiv. Am Kopf befindet sich ihr Mundwerkzeug, mit dem sie nicht nur Blut einsaugen, sondern sich auch an ihrem Wirt festhalten. Erwachsene Hundezecken sind mit dem bloßen Auge erkennbar, besonders wenn sie sich bereits vollgesogen haben. 

Welche Zeckenarten gibt es?

Als gef√§hrliche Zecken f√ľr Hunde gelten in Deutschland vor allem diese vier Zeckenarten:

  • Die Igelzecke wird aufgrund ihrer hellen F√§rbung auch als wei√üe Zecke bezeichnet. Beim Blutsaugen kann der K√∂rper dieser Zeckenart bis zu 4 Millimeter anwachsen. Nach ihrer Mahlzeit lassen sich wei√üe Zecken beim Hund als Knubbel im Fell ertasten.¬†
  • Der Gemeine Holzbock ist eine der bekanntesten Zeckenarten Europas und stammt aus der Familie der Schildzecken. Mit seiner auffallend roten Farbe z√§hlt er zu den roten Zecken, die Hunde wie Menschen h√§ufig als Wirt befallen.
  • Die Auwaldzecke stammt urspr√ľnglich aus S√ľd- und Osteuropa und breitet sich immer weiter in Deutschland aus. Ihr R√ľckenschild ist schwarz-gelb gemustert. Gef√§hrlich wird diese Zeckenart f√ľr Vierbeiner, wenn sie Babesiose ausl√∂st. Die Infektion mit diesen Erregern kann unbehandelt f√ľr den Hund t√∂dlich enden.¬†
  • Schafzecken haben es nicht nur auf Schafe abgesehen, sondern befallen auch andere Vierbeiner wie Hunde und Katzen, bevorzugt am Kopf und im Nackenbereich. Da ihr dunkles Schild r√∂tlich schimmert, geh√∂rt sie zu den roten Zeckenarten. Sie k√∂nnen Tiere unter anderem mit Q-Fieber anstecken, eine in Deutschland meldepflichtige Erkrankung.¬†

Welche Krankheiten können Zecken beim Hund auslösen? 

Ein Zeckenbiss kann beim Hund ernsthafte Folgen nach sich ziehen. Das gilt besonders dann, wenn durch den Zeckenbefall Krankheitserreger wie Bakterien, Viren oder Parasiten √ľbertragen werden.¬†

Die h√§ufigsten Krankheiten, die durch einen Zeckenstich auf den Hund √ľbertragen werden, sind:

  • Borreliose: Sie z√§hlt zu den h√§ufigsten Erkrankungen, die durch einen Zeckenbiss entstehen kann. Die Krankheitserreger hei√üen Borrelien ‚Äď spiralf√∂rmige Bakterien, die √ľber den Speichel des Blutsaugers an ihren Wirt weitergegeben werden. Dort befallen sie die Gelenke und teilweise auch Organe sowie das Nervensystem. Symptome sind Appetitlosigkeit, M√ľdigkeit und Fieber.¬†
  • Babesiose: Sie wird auch Hundemalaria genannt. Die Erreger greifen die roten Blutk√∂rperchen des Tieres an, was zu dunklem Urin, Fieber und niedrigem Blutdruck f√ľhren kann. Tier√§rzte verschreiben in einem solchen Fall Antiprotozoika.
  • Anaplasmose: Sie wird in Deutschland oft durch den Gemeinen Holzbock ausgel√∂st. Von der Infektion durch Bakterien sind vor allem die wei√üen Blutk√∂rperchen betroffen. √Ąhnlich wie bei der Borreliose sind die Symptome Appetitlosigkeit und Antriebslosigkeit, au√üerdem kann es zu Gelenkentz√ľndungen und Lahmheit kommen.¬†

Bereits ein kurzer Zeckenstich reicht aus, damit Viren im Speichel der Zecke eine FSME (Fr√ľhsommer-Meningoenzephalitis) ausl√∂sen. Im Vergleich zum Menschen f√§llt das Risiko f√ľr Hunde jedoch gering aus, an FSME zu erkranken. Tier√§rzte vermuten, dass dies an einem nat√ľrlichen Zeckenschutz gegen diese Krankheitserreger liegt, den viele Hunde im Laufe ihres Lebens entwickeln.¬†

Hunde vor Zeckenbissen sch√ľtzen: 17 Tipps

Was hilft Hundebesitzern und ihren Vierbeinern beim Umgang mit Zeckenbefall am besten? Hier kommen die besten Tipps f√ľr Vorbeugung, Entfernung und Behandlung.

Tipps zur Vorbeugung

Tipp 1: Die allererste Ma√ünahme zum Zeckenschutz: Nach dem letzten Spaziergang des Tages solltest du dein Tier gr√ľndlich nach Hundezecken absuchen. Denn bis sich die Parasiten festbei√üen und Krankheitserreger weitergeben, kann es einige Stunden dauern. Verwende daf√ľr am besten einen Kamm f√ľr Fl√∂he.¬†

Tipp 2: Reibe den Kopf, den Körper und auch die Pfoten deines Vierbeiners mit einem hellen, feuchten Handtuch ab. Damit kannst du die krabbelnden Parasiten gut erkennen und entfernen.

Tipp 3: Achte auf abgefallene Zecken in der Wohnung und beseitige sie sofort, wenn du welche entdeckst. 

Tipp 4: Um deinen Hund vor Zeckenbissen zu sch√ľtzen, kannst du Zeckenschutzmittel anwenden. Dazu z√§hlen sogenannte Spot-On-Pr√§parate, die chemische Wirkstoffe in Form von Neurotoxinen enthalten. Diese sind zwar effektiv, k√∂nnen jedoch Hautirritationen und neurologische St√∂rungen wie Muskelkr√§mpfe und L√§hmungserscheinungen hervorrufen. Die Anwendung von Spot-On-Pr√§paraten sollte also in jedem Fall mit einem Tierarzt abgekl√§rt werden. √Ąhnliches gilt f√ľr Anti-Zecken-Tabletten. Eine sanfte Alternative zu chemischen Mitteln ist ein Spray mit nat√ľrlichen Inhaltsstoffen, meist auf Grundlage von √§therischen √Ėlen. Es bietet zwar keinen kompletten Schutz vor Zeckenbissen, ist aber unbedenklich f√ľr die Gesundheit deines Hundes.¬†

Tipp 5: Bei manchen Haltern sind Hausmittel gegen Zeckenbefall bei Hunden beliebt: Knoblauch, Bernsteinketten und Kokos√∂l. Die Laurins√§ure im Kokos√∂l kann Zeckenbefall bei Hunden reduzieren. Probiere gerne aus, ob es hilft! Allerdings gibt es f√ľr die Wirksamkeit dieser Zeckenmittel keine wissenschaftlichen Belege.¬†

Tipp 6: Um eine Erkrankung mit Borreliose zu vermeiden, kannst du deinen Hund bei einem Tierarzt dagegen impfen lassen. 

Tipps zum Entfernen

Tipp 7: Wenn sie bereits vollgesogen sind, fallen die Zecken von allein ab. Dennoch solltest du deinen Hund sofort von dem Blutsauger befreien, um die Anzahl eventueller Krankheitserreger und Parasiten möglichst klein zu halten.

Tipp 8: Hausmittel wie Alkohol, √Ėl oder Klebstoff sind nicht geeignet zur Behandlung der Einstichstelle. Im Gegenteil ‚Äď diese Mittel stressen die Zecke und lassen sie noch mehr Krankheitserreger abgeben.

Tipp 9: Zum Entfernen einer Zecke eignen sich am besten spezielle Werkzeuge wie eine Zeckenzange oder Zeckenkarte. Tierärzte empfehlen häufig einen Zeckenhaken. Mit einem Zeckenhaken können Hundebesitzer die Parasiten auch an empfindlichen Stellen fachgerecht entfernen, wie zum Beispiel am Hoden, im Maul, am Auge, an der Pfote oder im Ohr. 

Tipp 10: Ob du beim Entfernen der Zecke drehen oder ziehen sollst, ist gar nicht so wichtig. Die Bewegung sollte jedoch langsam und nicht ruckartig ausgef√ľhrt werden, um m√∂glichst den ganzen Zeckenk√∂rper zu entfernen.¬†

Tipp 11: Du kannst eine Zecke beim Hund auch ohne Zeckenzange entfernen. Eine Pinzette ist eine gute Alternative. Und wenn du gar kein Zeckenmittel zur Verf√ľgung hast? Dann tut es auch der sogenannte Pinzettengriff mit Daumen und Zeigefinger. Packe die Zecke nah an der Haut und ziehe sie vorsichtig heraus.¬†

Tipp 12: Was tun, wenn sich dein Hund die Zecke nicht entfernen lässt, weder mit einer Zeckenzange noch mit einer Pinzette oder mit der Hand? Wenn dein Tier gar nicht stillhalten will und du die Zecke am Kopf, im Auge, an den Pfoten oder an anderen empfindlichen Stellen nicht herausziehen kannst, bleibt nur eine Möglichkeit: der Gang zum Tierarzt. 

Tipp 13: Da die Haut von Welpen bei Zecken sehr sensibel reagiert, kannst du die Einstichstelle nach dem Entfernen des Parasiten mit entz√ľndungshemmenden Pr√§paraten behandeln. F√ľr genauere Details sollte jedoch ein Tierarzt konsultiert werden.

Tipps zur Behandlung

Tipp 14: Beobachte die Einstichstelle gut, nachdem du den Blutsauger entfernt hast. Bei Anzeichen einer kreisrunden Rötung der Haut rundum den Zeckenbiss solltest du schnellstmöglich einen Tierarzt aufsuchen. 

Tipp 15: Ein entz√ľndeter Zeckenstich beim Hund kann mit antibakteriellen Mitteln behandelt werden. Lass dich am besten von einem Tierarzt beraten, welches Medikament f√ľr deinen Hund geeignet ist.¬†

Tipp 16: Einen Zeckenbiss beim Hund kannst du auch behandeln, indem du ein desinfizierendes Spray auf die Haut rund um die Stelle spr√ľhst. So l√§sst sich Entz√ľndungen durch Krankheitserreger vorbeugen.¬†

Tipp 17: Nicht alle Zecken √ľbertragen Krankheiten oder Parasiten! In vielen F√§llen ist ein Zeckenstich harmlos und heilt innerhalb weniger Stunden oder Tage ab. Solltest du jedoch Symptome wie Apathie, Lahmheit oder Fieber bei deinem Hund feststellen, wende dich an einen Tierarzt. Er kann mittels eines Bluttests feststellen, welche Erreger die Krankheit verursachen und welche Pr√§parate f√ľr eine Behandlung am besten geeignet sind.¬†

Fazit

Zecken sind f√ľr Hunde wie f√ľr Menschen eine ernstzunehmende Gefahr. Sie k√∂nnen Erreger und Parasiten √ľbertragen, die Krankheiten wie Borreliose und Babesiose ausl√∂sen k√∂nnen. Daher sollten Hundehalter darauf achten, ihren vierbeinigen Liebling nach dem Spaziergang sorgf√§ltig abzusuchen. Falls du eine Zecke entdeckst, entferne sie sofort, am besten mit einer Zeckenzange, einer Zeckenkarte oder einer Pinzette.¬†

Zur Vorbeugung eignen sich spezielle Mittel zum Zeckenschutz prima, sofern du sie regelmäßig anwendest. Und falls du auffällige Symptome bei deinem Hund entdeckst, die nach dem Zeckenbefall auftreten: Wende dich so bald wie möglich an einen Tierarzt, um die Ursachen abzuklären und eine passende Behandlung gegen die Erreger zu finden. 

Wenn dein Hund aufgrund eines Zeckenstichs an Gelenkproblemen leidet, findest du in unserem Shop unterst√ľtzende Mittel wie zum Beispiel unser Gelenkpulver.